Home / Inspiration

„ Liebe den Augenblick – und seine Energien werden sich über alle Grenzen ausdehnen.“ Corita Kent

 

Inspiriert und geprägt haben mich folgende Ansätze und Menschen:

Die Transaktionsanalyse (TA) ist eine psychologische Theorie der menschlichen Persönlichkeitsstruktur. Die Theorie wurde Mitte des 20. Jahrhunderts vom amerikanischen Psychiater Eric Berne (1910–1970) begründet, und sie wird bis heute weiterentwickelt. Die Transaktionsanalyse erhebt den Anspruch, anschauliche psychologische Konzepte zur Verfügung zu stellen , mit denen Menschen ihre erlebte Wirklichkeit reflektieren, analysieren und verändern können.

Meine Lehrerinnen und Lehrer in den Jahren 2002-2013 waren:

Toni Fuchs, Dr. phil. TSTA

Margaretha Bichsel, PTSTA

Hans Joss , Dr. phil. TSTA und

Thomas Meier, PTSTA

All ihnen spreche ich meinen grossen Dank aus! Ich konnte durch ihre wohlwollende und ausdauernde Menschlichkeit  meine Persönlichkeit weiter entfalten.

 

Katharina Picard
Als somatischer Lern- und Entwicklungsprozess vermittelt Bewegungspädagogik zeitgemässe und dynamische Sichtweisen zu Lernen, Kommunizieren und Gestalten.
 Sie bietet Möglichkeiten an, aus den eigenen Ressourcen zu schöpfen und führt zu einer Intelligenz, die auch im Körper begründet ist.

Katharina Picard hat mich in den Ausbildungsjahren zur Bewegungspädagogin immer wieder inspiriert und meine Neugierde an der Bewegung geweckt.

 

Amos Hetz
Movement Studies 

Ob im Alltag oder als künstlerisches Element , Bewegungen sind auch gelernte Formen, die daher auch wieder verlernt, verbessert oder neu erschaffen werden können. Von Amos Hetz habe ich erfahren was den  Bewegungsmustern zu Grunde liegt, sie wirklich körperlich zu verstehen , damit ich sie verändern kann. Durch seine Arbeit konnte ich mein Bewegungsbewusstsein differenzieren und vertiefen.

 

Peter Goldman
Spiritual Psychotherapeutics 
Die Methode basiert auf der ständig gegenwärtigen Tendenz im Menschen zu Gesundheit und Wohlbefinden. Es wird das Wiederherstellen von Harmonie unterstützt.

Peter Goldman, kann komplexe Zusammenhänge einfach und mit viel Humor erläutern. Durch ihn konnte ich andere Sichtweisen einnehmen und etliche „kritische Stimmen“ in mir schweigsamer machen.

 

André Bernhard
Ideokinese bedeutet übersetzt etwa „das Bild , die Idee oder der Gedanke als unterstützenden Moment der Bewegung.“

Andrè Bernhard lebte eine achtsame und klare Präsenz, die sehr wohltuend war und mir im experimentieren in der Bewegung eine wundervolle Begleitung war.

 

Thea Rytz und Silvia Wiesmann
Achtsame Körperwahrnehmung
hat sich in der klinischen Praxis als effektives Therapiemodul erwiesen. Die Schulung von wertfreier Aufmerksamkeit bezüglich sensorischen Empfindungen, Gefühlen und Gedanken eröffnet sowohl PatientInnen wie TherapeutInnen innere Flexibilität und Handlungsspielraum.

Thea Rytz und Silvia Wiesmann leben eine wertfreie Achtsamkeit, die ich sehr schätze. Durch ihre natürliche und einfache Sprache, wurden komplexe innere Vorgänge verständlich.

Ich habe von ihnen gelernt, mit Einfachheit und Präsenz, einen wohlwollenden Raum zu kreieren.